PDA

View Full Version : Netzlaufwerk als lokales Laufwerk simulieren



uschipower
11.11.2006, 16:28
Hallo zusammen,

es gehört zwar nicht wirklich zu dem Bereich D-Tools, jedoch simuliert D-Tools eine Datei als CD-Rom-LW, und jetzt ich denke ich mir, dass es auch ein Tool oder ähnliches gibt, das aus einem Netzlaufwerk ein lokales Laufwerk macht.

Und zwar habe ich einige Programme, die nicht mit Netzlaufwerken umgehen können, sondern lediglich mit lokalen Laufwerken zurechkommen.

Ich meine damit nicht den UNC-Pfad, sondern wirklich mit net use verbundene Laufwerke, die auch einen Buchstaben besitzen.

Wenn man im Arbeitsplatz schaut, dann unterscheidet Windows zwischen solchen Netzlaufwerken, Festplatten und "Geräte mit Wechselmedien".
Folglich muss es irgendwo ein Flag geben, welches Windows je nach Typ setzt. Und ich vermute, dass dieses Flag von Programmen ausgelesen werden kann, um so zu verhindern, dass mit zugemappten Laufwerken gearbeitet werden kann.

Gibt es eine Möglichkeit, diesen Programmen vorzugaukeln, es würde sich um ein lokales Laufwerk handeln?
Vielleicht ein Tool, welches wie D-Tools einen Buchstaben im Explorer setzt wie eine Partition einer HDD, hinter dem sich jedoch tatsächlich ein Netzlaufwerk verbirgt.
Oder vielleicht auch nur eine Änderung in der Registry, um das Laufwerk im Explorer abzuändern.

Ach ja, bevor ihr sagt, ich soll es mit dem Befehl subst probieren: Das funktioniert nicht! Die damit erzeugten neuen Buchstaben listet Windows ebenfalls wieder als Netzlaufwerke.

Mein OS: WinXP SP2

Viele Grüße
Blacksun

saulus
15.02.2007, 14:08
Hallo zusammen,
es gehört zwar nicht wirklich zu dem Bereich D-Tools, jedoch simuliert D-Tools eine Datei als CD-Rom-LW, und jetzt ich denke ich mir, dass es auch ein Tool oder ähnliches gibt, das aus einem Netzlaufwerk ein lokales Laufwerk macht.
Und zwar habe ich einige Programme, die nicht mit Netzlaufwerken umgehen können, sondern lediglich mit lokalen Laufwerken zurechkommen.
Ich meine damit nicht den UNC-Pfad, sondern wirklich mit net use verbundene Laufwerke, die auch einen Buchstaben besitzen.
Wenn man im Arbeitsplatz schaut, dann unterscheidet Windows zwischen solchen Netzlaufwerken, Festplatten und "Geräte mit Wechselmedien".
Folglich muss es irgendwo ein Flag geben, welches Windows je nach Typ setzt. Und ich vermute, dass dieses Flag von Programmen ausgelesen werden kann, um so zu verhindern, dass mit zugemappten Laufwerken gearbeitet werden kann.
Gibt es eine Möglichkeit, diesen Programmen vorzugaukeln, es würde sich um ein lokales Laufwerk handeln?
Vielleicht ein Tool, welches wie D-Tools einen Buchstaben im Explorer setzt wie eine Partition einer HDD, hinter dem sich jedoch tatsächlich ein Netzlaufwerk verbirgt.
Oder vielleicht auch nur eine Änderung in der Registry, um das Laufwerk im Explorer abzuändern.
Ach ja, bevor ihr sagt, ich soll es mit dem Befehl subst probieren: Das funktioniert nicht! Die damit erzeugten neuen Buchstaben listet Windows ebenfalls wieder als Netzlaufwerke.
Mein OS: WinXP SP2
Viele Grüße
Blacksun

Da musst du nichts Simulieren, das geht ganz einfach mit OS Mitteln. Google mal nach "Netzklaufwerk verbinden". Wenn du den Total Commander benutzt geht das amit von viel einfacher, oben auf "Netz" dann "Netzlaufwerk verbinden" usw...

Jokemaster
15.02.2007, 16:01
Da musst du nichts Simulieren, das geht ganz einfach mit OS Mitteln. Google mal nach "Netzklaufwerk verbinden". Wenn du den Total Commander benutzt geht das amit von viel einfacher, oben auf "Netz" dann "Netzlaufwerk verbinden" usw...

Schön gelesen Saulus .... (Das war nicht die Frage wie ein einfaches Verbinden funct)
Nein meines Wissens gehts nicht da das System ja intern auch auf den UNC Pfad des Netzes geht !
Was wohl geht ist Lan Drucker an einen lokalen Port binden (ich weiss ist nicht deine Frage) ;)