PDA

View Full Version : WELCHEN KOPIERSCHUTZ HAT XIII ???



DEW
20.11.2003, 15:08
Es ist zum verzweifeln! :evil:
Clony braucht 10 Min. und findet nix!
Kann es SD3 sein oder ist das etwas anderes?

c613749
20.11.2003, 20:17
bis jetzt no Info!

ich guck gerade wenn nich such mal nach Protction iD 4 bei google das scannt die EXE/dat/Dll Files nach dem Kopierschutz.....das prog findet bestimmt was :D :mrgreen:

Lumpi
21.11.2003, 02:15
Das Spiel soll "Tages" haben. Soweit ich weiss, ist "Tages" bisher nicht kopierbar. :shock:

c613749
21.11.2003, 15:41
nicht ist übertrieben man muss nur nen guten brenner haben und vie glück.... am besten ist es natürlich nen neuen Key zu generieren....dass ist aber meist illegal....

LocutusofBorg
21.11.2003, 21:11
Tagкs ist durchaus kopierbar, zumindest ist es nicht hardwareabhängig.
Die Tatsache, das kein Kopierprogramm in der Lage ist, Tagкs zu
kopieren, ist einfach darauf zurückzuführen, das dieser
Schutz bisher äußerst selten anzutreffen war.

Solange das Kopierprogramm aber diese Funktion nicht bietet und man
nicht selbst das Image "aufbereitet" durch manipulation der Sektoren von
Hand, ist es in der Tat nicht kopierbar. Mit dem Brenner hat das aber nichts
zu tun. Es steckt ein recht einfaches Prinzip dahinter (Double Sectors).

Ob das Spiel überhaupt Tagкs hat, werde ich prüfen, sobald es bei mir
eintrifft.

c613749
22.11.2003, 18:18
fanke für die Aufklärung....LocutusofBorg

also brauchen wir vor Tages keine Angst haben ja?

YoMaN
27.11.2003, 12:33
LocutusofBorg:

hast du evtl ne url da mit genaueren infos über TAGES oder die möglichkeit/zeit diesen Schutz mal genauer zu erklären?
(bei forumssuche hab ich nur diesen Thread hier gefunden und bei google nur Spam..)

hatte vor ewigkeiten mal eine mit der genauen erklärung von TAGES und erinnere mich dunkel an das was da über die von dir erwähnten Double Sectors geschrieben stand, aber ich finds nichtmehr. Wär schon wenn du weiterhelfen kannst.

AndreP
27.11.2003, 16:53
Hast du das gemeint?:

Tages verwendet angeblich die gleichen Sektornummern auf einer CD mehrmals, jeweils in verschiedenen Abschnitten. Somit würde bei einer Sektorsuche, das Laufwerk je nachdem, an welcher Position sich der Laser derzeit befindet, mal den einen Sektor aus Abschnitt A lesen und mal den anderen Sektor aus Abschnitt B, da das Laufwerk ja normalerweise annimmt, das jeder Sektor nur einmal auf einer CD vorkommt und diese sich Reihe an Reihe anschließen.

So sieht eine Numerierung der Sektoren normalerweise aus :

Sektor : 0, 1, 2, ..., 100, 101, 102, ..., 200, 201, 202, ..., 300, 301, 302, ...

Und so soll das ganze theoretisch bei Tages aussehen :

Sektor : 0, 1, 2, ..., 100, 101, 102, ..., 200, 100, 101, ..., 200, 201, 202, ...

Man sieht worin das Problem besteht, denn wenn der Laser sich z.B. gerade bei Sektor 5 befindet und zu Sektor 100 soll, dann läuft er vorwärts bis er den ersten Sektor mit der Nummer 100 gefunden hat und liest dessen Inhalt. Befindet er sich aber beispielsweise bei Sektor 300 und soll auf Sektor 150 zugreifen, so wird er rückwärts laufen und laut dem oben beschriebenen Beispiel den Inhalt des Sektors lesen, der zum zweiten Mal die Sektornummer 100 trägt, denn der Laser eines Laufwerks bestimmt seine Postition auf einer CD anhand der Sektornummern. Dieser zweite Sektor kann aber einen ganz anderen Inhalt aufweisen als der erste Sektor mit der Nummer 100. Das Problem soll sein, dass CloneCD und die anderen 1:1 Backup-Programme beim Erstellen eines Image sequentiell die Sektoren von vorne nach hinten abarbeiten. Dies bedeutet nach Sektor 200 wird Sektor 201 erwartet. Erscheint dort aber auf einmal Sektor 100, denkt das Laufwerk es hätte die Synchronisation verloren und es wird gesucht bis Sektor 201 gefunden wird. An dieser Stelle gehen dann die Informationen der Sektoren verloren, die zum zweiten Mal die gleiche Sektornummer 100 - 199 tragen. Die Lösung bestehe nun darin, eine CD zweimal auszulesen, einmal von vorne nach hinten und einmal von hinten nach vorne. So bekommt man nämlich alle Sektoren ausgelesen und müsse nur noch die beiden Images miteinander vergleichen, woraufhin man im zweiten Image Sektoren gemeldet bekommt, die nicht mit den Sektoren aus dem ersten Image korrespondieren. Diese muss man nun einfach ins erste Image mit einfügen und schon hat man das Tages Image der Original-CD wieder hergestellt und kann dieses mit jedem RAW-16 kompatiblen Brenner auf einen Rohling bannen und somit ein funktionstüchtes Backup erstellen. Soweit die Theorie, sollte es wirklich funktionieren, wäre es sicherlich nicht allzuschwer ein entsprechendes Programm zu erstellen, was dies erledigt, bzw. Alcohol und die anderen Programme mit den entsprechenden Fähigkeiten ausstattet.

Sloopy_DE
28.11.2003, 08:05
AndreP: gibts diesen Text auch auf Englisch? Falls nicht werde ich ihn übersetzen und mal an venom386 schicken, vielleicht kann er was damit anfangen! :-)

Copytrooper
28.11.2003, 08:48
@Sloopy_DE:
Wofür? VeNoM hat Tages schon vor 'ner Ewigkeit analysiert ;) Die Notwendigkeit "spezieller" Image-Erstellung ist jedenfalls schon lange bekannt ...

YoMaN
28.11.2003, 12:57
jops danke genau das war der alte text den ich auf englisch in erinnerung hatte :)

roal
30.11.2003, 02:52
stammt der text aus einer zuverlässigen quelle, bzw. hat jemand dieses zusammenfügen der beiden images mal ausprobiert?

LocutusofBorg
30.11.2003, 16:14
ja

DEW
06.12.2003, 15:59
Wie kann ich eine CD von hinten nach vorn auslesen und mit welchem prog kann ich diese beiden Images vergleichen???