PDA

View Full Version : BSOD beim Windows-Start nach der Installation von 3.43



NewRaven
23.12.2003, 07:59
Ähnlich wie einige englischsprachige User hab ich ebenfalls das Problem, daß Windows nicht mehr bootet, nachdem die neueste Version installiert ist. Beim Start verabschiedete sich Windows XP (Home) mit nem BSOD (DRIVER_IRQL_NOT_LESS_OR_EQUAL). Dannach hab ich das ganze mal mit Windows 2k ausprobiert - mit dem selben Ergebnis. Dann hab ich meinen IDE Treiber deinstalliert und wieder den Windows Standard-Treiber verwendet - ebenfalls ohne Änderung. Nur das manuelle löschen der Daemon-Tools (bzw. der beiden Treiberdateien im Windows\System32\Driver Verzeichnis) im abgesichten Modus brachte meinen Rechner wieder dazu, etwas zu tun. Und dann natürlich deinstallieren.

System: Athlon XP 2000+
Board/Chipsatz: ECS K7S6A (SiS 745)
Betriebssysteme: Windows XP (Home) + SP1 und alle Updates / Windows 2000 Pro + SP 4 und alle Updates
Brennprogramme: Nero 5.5 (aber auch deinstalliert und ohne getestet)
Sonstiges: Nur normaler IDE-Controler - weder SCSI noch RAID oder sonst irgendetwas, was diebezüglich Probleme machen könnte.

Einen Dump kann ich euch leider nicht anbieten, da sowas bei mir nicht angelegt wird. :)

Zu der Meldung hab ich leider auch nicht wirklich viele sinnvolle Infos gefunden, daß einzige, was ich anbieten kann ist eine kleine Meldung im TechNet ( http://www.microsoft.com/technet/treeview/default.asp?url=/technet/prodtechnol/winxppro/reskit/prmd_stp_ottj.asp )

Copytrooper
23.12.2003, 12:34
Einen Dump kann ich euch leider nicht anbieten, da sowas bei mir nicht angelegt wird.
Tja, dann aktiviere doch schnell die Option:
Rechts-klick auf Arbeitsplatz -> Karte Erweitert -> Starten und Wiederherstellen -> Debuginformationen speichern auf "kleines Speicherabbild (64 kB)" stellen :mrgreen:

popas
23.12.2003, 12:35
Hi !

Hast Du schon mal die neuesten Mainboard Treiber installiert und Service Packs.
Dein Board ist ja auch nicht gerade ein Qualitätsboard(SIS);
da hast Du wohl am falschen Ende gespart :wink:
Deswegen kauf ich immer Qualität und hatte noch NIE Probleme mit Daemon-Tools oder überhaupt irgendwelche Probleme!
Und ich kauf mir schon seit 386 nur noch Qualität, was sich bis jetzt immer ausbezahlt hat :mrgreen:
Denn ich habe keinen Bock Probleme zu haben, aber GEIZ ist GEIL :mrgreen: !
Fragt sich nur für wen :lol:

Also frohes Fest!
Gruss

Popas

NewRaven
23.12.2003, 20:37
Ich hatte bis jetzt auch noch nie Probleme mit den Daemon-Tools - und auch sonst selten welche, an denen ich nicht selbst schuld war. :)
Konfiguration ist alles. Und was soll ich mit meinem XP 2000 (vorher war ein XP 1700 drin) und meiner Ti4200 ein NForce 2 Board kaufen? Das wäre IMO rausgeschmissenes Geld. Wenn die anderen Komponenten schneller wären, käme logischerweise auch ein schnelleres Board :)

Vielleicht sollte ich noch erwähnen, daß ich generell seit Windows 95 englischsprachige Betriebssysteme nutze, da ich diese beruflich gestellt bekomme.

Neueste Treiber sind natürlich installiert, ebenso wie alle Hotfixes/SPs.

Zum Dump: okay, dann werd ich den mal schicken. Habt ihr eine eMail Adresse für mich?

Copytrooper
23.12.2003, 20:41
Sicher :mrgreen: support@daemon-tools.cc (bitte mit Referenz zu diesem Thread mailen, damit wir auch was damit anzufangen wissen ;))
Ansonsten nix gegen SiS ;) bei dem Treiber-Müll, den nVidia seinen nForce Boards gönnt :roll:

NewRaven
24.12.2003, 00:02
Sorry, ich hatte das mal deaktiviert und einige Dienste, die ich persönlich nicht benötige deaktiviert sowie andere Tuning-Maßnahmen getroffen. Sobald ich jetzt in der Systemsteuerung versuche, die Option zu aktivieren (egal ob kleines Speicherabbild, Kernel-Abbild oder kompletter Memory-Dump);
stellt sich das jedes Mal automatisch wieder zurück und die File mit dem Dump wird nicht angelegt. Hab schon alles mögliche versucht (Dienste aktiviert, Registry durchkämmt);
funktioniert einfach nicht. Da aber einige der englischsprachigen User das selbe Problem haben, hoffe ich, daß einer von denen einen Dump schicken wird. Werd zwar noch etwas rumprobieren, aber versprechen kann ich nichts...

Ich hab auch nichts gegen meinen SiS-Chipsatz bzw. meinen ECS Board. Leider ist es aber wahr, daß man mit nem NForce doch mehr an Leistung rausholen kann. Nur müssen dann eben auch alle anderen Komponenten mitspielen. Stabilitätsprobleme gibt jedenfalls bei mir mit dem SiS 745 nicht.

LocutusofBorg
24.12.2003, 06:04
Hat dein Board einen Onboard-Soundchip oder eine Onboard-Netzwerkkarte?

NewRaven
27.12.2003, 17:58
Sorry, war über Weihnachten nicht da. Ja, mein Board hat eine Onboard-Soundkarte. Kann es daranm liegen? Soll ich sei mal im Bios deaktivieren und dann probieren?

LocutusofBorg
28.12.2003, 00:46
Ja, probier das bitte mal aus und berichte dann mal, ob das was gebracht hat

NewRaven
28.12.2003, 23:18
Nein, sorry, hat auch nichts gebracht. Und da ich schonmal beim experimentieren war, hab ich IDE ACCESS INTERFACE mal von EMBEDDED BUS auf PCI BUS gestellt. Daran hat es aber auch nicht gelegen - der BSOD kam wieder (selbe Meldung). Dannach, als ich im Abgesicherten Modus den DT-Treiber entfernt hatte ging aber trotzdem garnix mehr. :)

The Duke
28.12.2003, 23:48
Board/Chipsatz: ECS K7S6A (SiS 745)

Nen EliteGroup :roll:

Schon mal ein BIOS update durchgeführt ?? Mein altes K7VZA war auch die Instabilität in Person, sobald mehrere Tasks ausgeführt wurden.
BSOD ohne Ende, die ganze Palette.....

Nach drei-vier BIOS updates (hab jetzt irgendwann aufgehört, weil's läuft :mrgreen:) ist das BOARD sowas von stabil geworden.....läuft jetzt über 1 Jahr ohne die kleinste Fehlermeldung oder Absturz.

Try IT !!

Grüssle

NewRaven
28.12.2003, 23:56
Natürlich ist das aktuellste BIOS drauf. Wie schon gesagt, habe ich sonst ebenfalls keinerlei Stabilitätsprobleme in keiner Hinsicht und hatte auch noch keine Probleme den DT. Mein Board läuft vielleicht nicht schneller als manch VIA- oder nForce-Board, aber stabiler sicherlich. Einzig und allein die aktuelle Version 3.43 verabschiedet sich mit dem oben genannten BSOD. Leider... aber ich bin mir ziemlich sicher, daß das nicht an meinem Board, sondern eher an den englischsprachigen OS liegt, da der Fehler im englischsprachigen Teil des Forums ja schon einige Male gemeldet wurde - ich hier im deutschsprachigen Teil scheinbar der erste bin :(

NewRaven
31.12.2003, 05:34
Das soll jetzt nicht als unnötiges Pushen verstanden werden, aber sagt mir doch bitte, was ich noch tun kann um euch und somit auch mir bei der Fehleranalyse zu helfen. Denn ohne das ihr den Bug genau kennt, werdet ihr ihn auch kaum beseitigen können - und ehrlich gesagt hatte ich doch schon irgendwann mal wieder vor, eine aktuelle DT-Version zu verwenden. Also, hat bitte noch jemand irgendwelche Ideen?

Sorry, falls ich euch nerve... :(

Fisch.666
23.01.2004, 14:17
Hi!

Ein ähnliches Problem habe ich mit WinXP Pro SP1. Bei mir bleibt Windows einfach bei diesem animierten Balken (Bootlogo von WinXP) ohne BSOD stehen. Zuerst hatte ich aber dieses Problem bei Alcohol 120%. Nachdem ich die beide Treiber xmasbus.sys und xmasscsi.sys gelöscht und es deinstalliert hatte konnte ich wieder problemlos in Windows booten.

Da ich aber ein Tool für virtuelle Laufwerke benötige habe ich Daemon Tools 3.44 installiert. Komischerwiese passiert da das gleiche. Beide xxxbus.sys und xxxscsi.sys (weiss leider nicht mehr wie die genau heissen) gelöscht und Windows bootet ohne Probleme.

Ich hab das auch schonmal im englischen Alcohol Forum wo ein anderes User das gleiche Problem hat geposted:

http://forum.alcohol-software.com/index.php?showtopic=9885

Hier noch mein System falls Ihr die Informationen braucht:

http://www.nethands.de/pys/show.php4?user=Fisch.666

Installiere Brennprogramme:
Nero 6.3.0.2
WinOnCD 6 DVD Edition


Danke schoneinmal im vorraus für Eure Antworten.

NewRaven
23.01.2004, 20:55
Ja, also bei mir hat sich das Problem auch mit der neuesten Version nicht gelöst, sollte dieser Verdacht aufgekommen sein :)

Fisch.666
24.01.2004, 13:00
Hi!

Sollte man das mal im Englischen Forum posten oder wissen die Jungs dort auch von diesem Problem?