PDA

View Full Version : Crash-Sicheres Netzteil



LooDos
31.12.2005, 17:19
Vor ca. 15 min hat sich wieder mal mein Netzteil mit nem bestialischem Gestank verabschiedet. Das ist nun schon der 3. Defekt. Und da der Versand es nun nicht mehr austauscht bin ich auf der Suche nach einem neuen Netzteil. Nun meine Frage an die Community:
Welches ist empfehlenswert?

Mein System:
Asrock Mainboard
Athlon XP 3000+
Radeon 9800 Pro
80 GB Western Digital HDD
160 GB Samsung HDD
512 MB MDT RAM
3 externe HDDs (mit eigenem Netzteil)
Windows XP Pro SP2

Meine Anforderungen:
Der PC läuft schon mal 24 Stunden durch, davon ca. 4 Stunden unter Volllast (Spiele, Filme encodieren, ..)
Durchschnittliche Laufzeit pro Tag: 11 Stunden
Nicht zu laut sollte das Ding sein

Mein bisheriges Netzteil:
ColorsIT
EN60950
400W
+3,3V = 20A
+5V = 30 A
+12V = 20 A
-5V = 0,5A
-12V = 0,8A
+5VSB = 2,5A

Mit freundlichen Grüßen
LooDos

smoochy
01.01.2006, 04:25
Hab das 420W Netzteil aus der beQuiet (mal googlen) Reihe. Hat 3 verschiedene Lüfterstufen (min, max, auto), dementsprechend relativ leise. Hab das schon seit Ewigkeiten, und funktioniert immer noch 1a.

LooDos
01.01.2006, 10:30
hat dieses 420 W netzteil auch IDE anschlüsse oder ist es nur SATA kompatibel???
bräuchte nämlich 3 IDE anschlüsse (2 für HDD und 1 für DVD).

smoochy
02.01.2006, 00:54
2 Sekunden Google Suche (so wie oben empfohlen) brachten mich auf die Herstellerseite, wo ich zu meinem Überraschen folgenden Text fand:

Technische Eigenschaften:

1. Erfüllt den neuesten Intel ATX 12V Standard Version 1.3
2. Erfüllt alle AMD und Spezifikationen für Netzteile
3. Aktiv PFC (Schutz vor Spannungsspitzen)
4. Hohe Stabilität mit max. 5% Toleranz auf den
+3.3V, +5V und +12V Leitungen
5. Hohe Belastbarkeit auf +3,3V; +5V und +12V Leitungen
...more

6. Stromanschlüsse:
- 1 x 20-pin Mainboardanschluss
- 8 x 4-pin Stromanschlüsse bei 750mm Kabellänge
(HDD, CD-, DVD-Rom)
- 2 x 4-pin Stromanschlüsse für Floppylaufwerke
- 1 x AUX Stromanschluss
- 1 x VGA Stromanschluss
- 3 weitere 4-pin Stromanschlüsse zur manuellen
Steuerung von verbauten Gehäuselüftern
7. Bei Colorline Serie: Erhöhung der elektromagnetischen
Verträglichkeit (EMV) durch Titanbeschichtung
8. Temperatur :
- bei Betrieb: 0 ~ 50 °C
- bei Lagerung: -25 ~ +85 °C
8. Feuchtigkeit:
- bei Betrieb: 20% ~ 80% RH
- bei Lagerung : 10% ~ 90% RH
9. Maße: 145x150x86 mm

Betriebsgeräuschdiagramm
...more

Lieferumfang:
- Be Quiet! Netzteil
- Kaltgerätanschlusskabel
- vier Kabelbinder
- vier Befestigungsschrauben
- Bedienungsanleitung (Deutsch/Englisch)

LooDos
02.01.2006, 09:49
schon gut dass du googlen kannst ;)
aber in deiner info steht leider nix über SATA oder IDE stromanschlüsse.
oder hab ich da was übersehen???

Game-Junkie
03.01.2006, 12:39
hi @löödos habe auch beQuiet 420w drinne auf nen asus deluxe board Gforce6600gt sata wie ide platten leuft super ohne probs versuche es mal unter www.bwz-berlin.de dort findest du in der regel ausführliche infos zu der hardweare (kaufe egal was mit pc zu tun hatt nur da) was mich halt bei deiner beschreibung stört ist das AsRock board habe 2 mal in meiner ganzen zeit am pc eins drinne gehabt und das ganze nie länger als 5 tage nur probs mit gehabt aber jeden das seine! aber wie gesagt bequiet ist empfehlenswert oder Revoltek die netzteile halten auch was sie versprechen =))
hoffe dir konnte irgendwie geholfen werden

mfg junkie

edit: wegen der anschlüsse bei mir laufen 3 ide platten, 2 S-ata platten,2dvd brenner und einmal das etwas grössere strom kabel wegen meiner gforce und bis jetzt gab es noch nie ein mucken =))

LooDos
03.01.2006, 14:47
thx für die vielen antworten!
hab mein geschrottetes netzteil gestern in garantie eingeschickt und hoffe ein besseres zurückzubekommen. und sonst schick ichs eben wieder ein... ;)

DomiOh
03.01.2006, 17:14
Zu der Frage mit den IDE-Anschlüssen:


- 8 x 4-pin Stromanschlüsse bei 750mm Kabellänge
(HDD, CD-, DVD-Rom)

LooDos
03.02.2006, 15:00
so. hab vor 2 tagen ein neues netzteil zurückbekommen und siehe da: mein PC läuft sagenhafte 30min ohne probleme und danach der erste absturz. und auch der letzte...
wieder das selbe problem, dass das Power LED beim einschalten leuchtet aber sonst tut sich nix (kein lüfter dreht, Pc geht nicht ins BIOS).
also hab ich beschlossen mir einen neuen PC zu kaufen! ;)
also wenn das mal net das problem löst, sitzt dieses wahrscheinlich vor dem PC :D

Gerd1
05.02.2006, 21:22
Hallo LooDos

Hast du zufällig einen 20+4 pol. Hauptstromanschluß?
Dann steck mal nur den 20 pol. Stecker ein (Den +4 pol. Stecker nicht einstecken).

Ich hatte das gleiche Problem mit einem Enermax-Netzteil.

Gruß
Gerd1

LooDos
07.02.2006, 12:09
@Gerd1: hab den gesamten PC doch nochmal eingeschickt, da meine garantie noch ne weile reicht...
PS: wofür ist denn eigentlich der 4polige stecker? wo steck ich den in mein K7N4A+?

Gerd1
07.02.2006, 18:05
Hallo LooDos
Mein ASUS P4GPL-X Board hat einen 24 pol. Hauptstromanschluß (ATX 2.0). Wenn ich den 20+4 pol. Stecker von meinem Enermax-Netzteil einstecke, startet mein PC erst beim Hundertsten Startversuch, evtl. mit Fehlermeldung "CPU over Voltage!". Sollte es mir doch gelingen ins Bios zu kommen, werden bei "Hardwaremonitor" (oder so ähnlich) falsche Werte angezeigt. 127°C Mainboardtemparatur , obwohl im Gehäuse fast Kühlschranktemparaturen herschen. Bei den Stromstärken wird meistens 0,000 Volt angezeigt. Steckt man nur den 20 pol. ein ist alles in Ordnung und alles wird korrekt angezeigt.

Mein Netzteil hat die Anschlüsse (Die Teilung der Stecker ist meiner Meinung nach notwendig um mehrere Standards Zu unterstützen):

1x ATX (20 pol.)
1x ATX 2.0 (24 pol.)2 Teiliger Stecker (20+4)
1x ATX 12V (4 pol)

Ein Sharkoon SilentStorm 480Watt Netzteil braucht man nur einstecken und alles läuft (24 pol. Stecker) ohne Probleme (Bis jetzt wenigstens).

Gruß
Gerd1

g31
15.02.2006, 21:43
@LooDos: Kannst du bitte noch verraten, unter welchen Spannungen dein Prozessor läuft und welches Modell das ist, denn je nach Kern unterscheiden sich die Betriebsspannungen.

Athlon XP (Barton) 1.65V
Athlon XP (Thoroughbred B) 1.60V - 1.65V
Athlon XP (Palomino) 1.75V

Ich kann mir zwar vorstellen, dass dadurch dein System instabil läuft, jedoch nicht wie dein Netzteil dadurch kaputt gehen sollte.

Ich weiß nur von Fällen, wo es Stromspitzen gab, die das Netzteil geerdet haben. Hab ich persönlich erlebt, als sehr viele Geräte an einem Verteiler hingen, und einmal als der Verteiler selber nicht ganz in ordnung war.

LooDos
16.02.2006, 17:49
ich hab nen XP3000+ mit barton kern. hätteste einfach mein sysprofile angucken können ;)
UPDATE: nächste woche müsste mein pc zurückkommen *freu*

~Zero~
18.02.2006, 18:47
Also ich hab ein Tagan mit 480Watt und das Ding leuft schon zwei Jahre ohne Probs. Das NT hat zwei Lüfter(der zweite geht nur an wen es zu warm wird) und ist schön leise.