PDA

View Full Version : Problem mit Win x64 Edition



DocMcFly
19.02.2006, 22:34
Hallo,

Ich hab die x64-Variante von Daemon-Tools installiert. Der erste Teil funktionierte, ganz gut! DT hat brav den SPTD-Treiber installiert. Nach dem Neustart wurde auch die Installation fortgesetzt. Das alles funktionierte auch ganz prima.
Ich konnte ohne Probleme virtuelle CD-Laufwerke nutzen - nur dann kam das nächste booten! Nach einem Restart wollte Windows nicht mehr richtig hochfahren. Ohne Fehlermeldung blieben die Bildschirme schwarz. :confused:

Wenn ich den SPTD-Treiber aus dem system32-Ordner (warum eigenlich system32 ? ) lösche - fährt Windows wieder hoch und ich DT meckert. Aber ist doch nicht normal?

Kann mir jemand mal nen Tipp geben... bitte...

Danke für Lesen und Antworten...
Clemens


PS: Falls dafür benötigt:
Technische Daten

CPU AMD 3200+
1 GB RAM
Board Abit AN8 SLI
MSI 6600 GT
2 SATA Samsung-Festplatten
2 Brenner PATA

Treiber fürs Board:
NVIDIA 6.83 x64

DocMcFly
20.02.2006, 08:26
Nachtrag + Folgefrage:

Ich habe durch viele Reboots und experimentelle Einstellungen herausgefunden, wo der schwarze Bildschirm herkommt.

Also das scheint so zu sein:

Ohne DT sieht es bei mir so aus Partition C: D: und F: liegen auf der ersten SATA_platte und E ist die zweite SATA-Platte. (E: ist ein "einfaches Volume" (!= Partition nach dem Datenträgermanager.) )
Jetzt ist kommt das seltsame... wenn ich in DT ein VirtuellesCD-LW einschalte, bekommt dieses nach dem Reboot immer E: und die Festplatte E: wird auf G: verschoben. Irgendwie merkt sich Windows aufs Verrecken nicht, das Festplatte = E: und virt.CD = G sein soll.

Windows bleibt dann immer beim Restart stehen, wenn ich vorher von E: ein Image in das virtuelle CD-ROM-LW gelegt hab. Die Festplatte ist nach dem Neustart nicht mehr E: sondern G: und DT findet das Image nicht mehr. -> CRASH! :mad:

Das ist meine Theorie... :D

Aber wie löst man dieses Problem? Warum mogelt sich DT immer vor meine Festplatte? Oder warum ist die Festplatte so langsam? Kann man die Reihenfolge beinflussen, in der die Treiber für die LW geladen werden? Oder sind immer die CD-LW als erstes dran?

Dann wäre es schön wenn man vor dem Herunterfahren des Rechners - alle CD-LW von DT abmeldet und dann nach dem Start irgendwann wieder einschaltet - aber erst wenn die SATA-Platte E: gemountet ist.

Wieder danke fürs Lesen und Antworten...

Clemens

ghost_zero
23.02.2006, 17:01
Normalerweise kann man die Laufwerksbuchstaben ohne Probleme mit der Computerverwaltung und dort dann Datenträgerverwaltung dauerhaft ändern...
Computerverwaltung findet man bei Systemsteuerung --> Verwaltung...

ghost_zero
23.02.2006, 17:15
Schon mal daran gedacht, dem virtuellen Laufwerk den Buchstaben V: oder irgendsowas zu geben, also etwas hinter den anderen Laufwerken...?